Noch Fragen?

Wir haben die Antworten. Checkt hier einfach und schnell die wichtigsten Fragen rund um Eure individuelle DELA Risikolebensversicherung.

Warum ist eine Risikolebensversicherung wichtig?


Der Abschluss einer Risikolebensversicherung ist ein wichtiger Schutz für Eure Familie und die Liebsten. Gerade junge Familien mit einem Alleinverdiener können mit dem Abschluss einer Risikolebensversicherung die Ausbildung der Kinder absichern oder unverheiratete Paare den hinterbliebenen Partner.

Generell gilt: Bei jeder Art von Finanzierung ist die Risikolebensversicherung der beste Schutz, um nicht allein für die Belastung aufkommen zu müssen und zu jeder Zeit finanziell abgesichert zu sein.

Nach welchen Kriterien berechnet sich der Beitrag?


Die Berechnung der Beiträge bzw. Prämien richtet sich nach einer Reihe von Angaben: dem Alter bei Abschluss der Versicherung, der Vertragslaufzeit oder einem besonders risikoreichen Beruf. Auch gefährliche Hobbys, Gesundheitsrisiken wie Nikotinkonsum (Nichtraucher ist, wer mindestens seit 12 Monaten keine nikotinhaltigen Produkte konsumiert hat) und die Höhe der Versicherungssumme bilden wichtige Faktoren für Euren individuellen Beitrag.

Wie lang sollte die Vertragslaufzeit sein?


Die Dauer des Absicherungsbedarfs richtet sich z.B. nach dem Alter Eurer Kinder oder der Dauer der Darlehensverbindlichkeiten:

• Wie lange dauert es, bis Eure Kinder nicht mehr auf die finanzielle Unterstützung angewiesen sind? 

• Wie ist Eure Partnerin/Eurer Partner für den Fall der Fälle abgesichert, wenn keine Risikolebensversicherung mehr besteht?

• Wie lange dauert es, bis Eure Immobilie abbezahlt ist oder sonstige Darlehen enden?

Wie hoch muss die Absicherungssumme sein?


Unabhängige Experten empfehlen generell bei der Höhe der Versicherungssumme das drei- bis fünffache des Brutto-Jahreseinkommens. Bei einer Familienabsicherung solltet Ihr Euch fragen, wie viele Personen Ihr wie lange absichern möchtet. Das gilt zum Beispiel für die Ausbildung oder das Studium der Kinder. Gibt es Tilgungsverpflichtungen aus Hypothekendarlehen oder anderen Krediten, sollte der Versorgungsbedarf entsprechend der Höhe der Verbindlichkeiten gewählt werden.

Eine Beispielrechnung: Wird eine Versicherungssumme von 150.000 Euro über 15 Jahre hin angelegt, die sich mit maximal 2 Prozent pro Jahr verzinst, reicht das für eine Monatsrente von etwa 1.100 Euro.

Möchte man aus einem Immobilienkauf heraus Tilgungsverpflichtungen einer Hypothek mit einer Risikolebensversicherung absichern, kann man die Summe an die immer geringer werdende Restschuld anpassen. Dafür bietet Euch DELA flexible Verträge mit fallender Versicherungssumme, bei denen die Beitragskosten verringert werden.

Ist eine Gesundheitsprüfung vorab notwendig?


Vor Vertragsabschluss ist jeder Lebensversicherer dazu verpflichtet, die Gesundheit des Kunden zu prüfen. Wir bei der DELA machen es Euch besonders einfach mit nur 6 einfachen Gesundheitsfragen bis zu einer Versicherungssumme von 400.000 Euro. Diese können on- oder offline ganz unkompliziert beantworten werden.

Eine ärztliche Gesundheitsprüfung ist nur in bestimmten Fällen notwendig, zum Beispiel:

• bei bestehenden Vorerkrankungen

• bei Versicherungssummen über 400.000 Euro

Jeder Kunde kann den Arzt seines Vertrauens selbst wählen.

Was tut DELA im Ernstfall?


Im Ernstfall sind wir sofort für Euch und Eure Liebsten da: finanziell und emotional. Neben der unkomplizierten und sofortigen Auszahlung der Versicherungssumme, stellen wir den Hinterbliebenen bei Bedarf vor Ort eine kostenfreie psychologische Erstbetreuung zur Seite. Dafür arbeiten wir eng mit verschiedenen Psychologen aus allen Teilen Deutschlands zusammen. Eine Hilfe, die im Ernstfall noch wichtiger sein kann, als die finanzielle Unterstützung.

Wo gibt es Infos zum DELA Ersthilfe-Programm?


Das DELA Ersthilfe-Programm sichert Euch finanziell und vor allem emotional zu jeder Zeit ab. Neben der sofortigen Auszahlung der Versicherungssumme, stellen wir den Hinterbliebenen bei Bedarf kostenfrei eine psychologische Erstbetreuung zur Seite. Ihr seid in dieser Situation? Wir helfen Euch gerne schnell und persönlich weiter.

Ab wann greift die DELA Risikolebensversicherung?


Greift die Versicherung auch direkt nach Vertragsabschluss?

Tritt der Ernstfall ein, sind wir von der DELA sofort für Euch da: Wir unterstützen Eure Familie bzw. die Person, die Ihr begünstigt habt mit der Auszahlung der vereinbarten Summe direkt nach Meldung des Todesfalls. Sogar für den Fall einer diagnostizierten, unheilbaren Krankheit und einer prognostizierten Lebenserwartung von höchstens drei Monaten, zahlen bereits vorab 15 Prozent der Gesamtsumme aus.

Trotz Vorerkrankung zur DELA?


Jeder Mensch ist individuell – das respektieren wir. Viele Vorerkrankungen können, wenn Ihr uns wenige Gesundheitsfragen vorab beantwortet, mit keinen oder geringen Aufschlägen versichert werden. Gerne helfen Euch unsere Experten auch direkt weiter und beraten Euch persönlich, was jetzt zu tun ist und wie ihr ganz unkompliziert einen auf Euch zugeschnittenen, fairen Tarif abschließen könnt.

Brauchen Eltern jeder eine eigene Risikolebensversicherung?


Eine gegenseitige Absicherung ist sinnvoll. Egal ob Hauptverdiener oder nicht – im Todesfall können die laufenden Ausgaben so mit der Versicherungssumme ersetzt werden. Damit kann z.B. eine Kinderbetreuung angestellt werden oder es gibt einem die Möglichkeit weniger zu arbeiten und selbst für die Kinder zu sorgen.

Können Alleinerziehende ihr minderjähriges Kind absichern?


Für Alleinerziehende ist die Absicherung der Kinder besonders wichtig und damit auch die optimale Höhe der Versicherungssumme.

Wir empfehlen Euch deshalb zu überlegen, wie lange das Geld ausreichen muss. Dabei sind folgende Fragen wichtig:

• Wie alt sind Eure Kinder?

• Wie lange dauert es, bis Eure Kinder beruflich bzw. finanziell auf eigenen Füßen stehen können?

• Wie hoch ist Euer aktuelles Einkommen?

• Gibt es bevorstehende Einkommensänderungen, z.B. die Rückkehr zu einer Vollzeittätigkeit?

Wie hoch sind die altersabhängigen Unterhaltskosten für Eure Kinder, z.B. die Ausbildung oder das Studium

Ist eine Risikolebensversicherung als Ehefrau sinnvoll?


Immer mehr Partner teilen sich die Kindererziehung und verdienen annähernd gleich. Passiert der Frau etwas, fällt ein Großteil des Einkommens weg und es fallen zudem Kosten für die Kinder- und Haushaltsbetreuung an. Daher empfehlen wir in den meisten Fällen eine Absicherung beider Elternteile.

Können die Beiträge von der Steuer abgesetzt werden?


Beiträge für die DELA Risikolebensversicherung können bis zu einem bestimmten Höchstbetrag von der Steuer abgesetzt werden. Sie werden im Einkommenssteuerformular unter den „sonstigen Aufwendungen“ angegeben. Sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer können Beiträge bis zu einer Grenze von 1.900 Euro absetzen, bei Freiberuflern oder Selbständigen beträgt die Summe bis höchstens 2.800 Euro.

Muss die Auszahlung versteuert werden?


Die Versicherungssumme, die aus der Risikolebensversicherung ausbezahlt wird, muss in der Einkommenssteuer nicht ausgewiesen werden. Auf Grundlage des ausgezahlten Betrages wird jedoch die Erbschaftssteuer ermittelt.

Bei Verheirateten kommt die Erbschaftssteuer wegen der hoch angesetzten Freibeträge selten zum Tragen. Zahlt man die Summe an den Lebenspartner, den Enkel, einen Freund oder Geschäftspartner aus, muss man von einer veränderten Lage ausgehen. Dann unterliegt das Erbe der Erbschaftssteuer. Es gibt jedoch einen Weg, bei dem auch hier keine Erbschaftssteuerpflicht entsteht: Indem das Leben der jeweils anderen Person im eigenen Versicherungsvertrag mitversichert wird.

Ein Beispiel: Als unverheiratetes Paar kann die Frau den Partner absichern, ohne, dass eine Erbschaftssteuer anfällt. Natürlich sind im umgekehrten Fall die Voraussetzungen gleich. Dann schließt einer der Beiden einen Vertrag ab – nicht auf das eigene Leben, sondern auf das des Partners. Somit ist der Partner die versicherte Person. Der Versicherungsnehmer wird dagegen als begünstigte Person eingetragen und ist nicht nur Beitragszahler, er ist auch Bezugsberechtigter.

Gibt es nach Ablauf der Risikolebensversicherung das Geld zurück?


Die DELA Risikolebensversicherung dient Euch zur reinen Absicherung eines Risikos. Das bedeutet: Die Auszahlung der vereinbarten Versicherungssumme kommt zustande, wenn die versicherte Person während der Laufzeit des Vertrages verstirbt. Selbst bei geringer Vertragslaufzeit zahlen wir im Ernstfall die volle vereinbarte Versicherungssumme aus.

Was leistet die DELA Risikolebensversicherung? Was nicht?


Die DELA bietet Euren Angehörigen den individuellen, finanziellen Schutz in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme. Zu jeder Zeit sind wir für Euch und Eure Familie da. Egal ob bei Fragen vor Abschluss der Risikolebensversicherung, bei einer Veränderung der individuellen Lebensumstände (wie z.B. Hochzeit, Geburt von Kindern oder Kauf einer Immobilie) oder natürlich im Ernstfall. Wir lassen Euch nicht im Stich. Hinterbliebene haben zum Beispiel zu jeder Zeit die Möglichkeit, organisatorische Unterstützung in Form von Dokumenten, Checklisten oder von persönlichen Ansprechpartnern zu erhalten. Zudem gibt es das DELA Ersthilfe-Programm mit schneller, psychologischer Betreuung, die Eure Liebsten im Ernstfall durch diese Zeit begleitet und unterstützt.


Eure Frage war nicht dabei?

Ihr wollt sichergehen, dass Ihr alles korrekt verstanden habt?

Kein Problem – ruft uns unter 0211 / 542686-86 an und wir klären Euer Anliegen einfach persönlich.

Überzeugt Euch selbst:

Ihr wollt mehr über die DELA Risikolebens-versicherung erfahren?

Ruft uns einfach an:

0211 / 542686-86

Wir sind für Euch da:
Montag bis Donnerstag: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr