Beruf + Unternehmer

Risikolebensversicherung für Unternehmer

Risikolebensversicherungen machen nicht nur für die Absicherung Deiner Familie Sinn. Falls Du planst ein Unternehmen zu gründen oder Dich im Anfangsstadium der Unternehmensgründung befindest, kannst Du Deine Geschäftspartner und Dein Unternehmen mit einer Risikolebensversicherung vor einer finanziellen Notlage bewahren.


Welche Optionen gibt es?
 

Für Unternehmen gibt es im Wesentlichen drei Möglichkeiten eine Risikolebensversicherung abzuschließen.

Handelt es sich um zwei Geschäftspartner, die sich gegenseitig absichern möchten, macht eine sogenannte Überkreuzversicherung am meisten Sinn. Hierbei schließen die Geschäftspartner jeweils eine Risikolebensversicherung ab, kümmern sich um die Beitragszahlung und sind als Bezugsberechtigter hinterlegt. Als versicherte Person wird bei einer Überkreuzversicherung jedoch der Geschäftspartner eingetragen. 

Die zweite Variante ist die verbundene Risikolebensversicherung, bei der zwei Vertragsnehmer nur einen Vertrag abschließen und einen Beitrag zahlen. Stirbt einer der Vertragsnehmer, wird die Versicherungssumme an die andere Person ausgezahlt. Die verbundene Risikolebensversicherung macht nur für Geschäftspartner mit engem Familienverhältnis, z.B. Ehepartner, Sinn, da auf die Versicherungssumme Erbschaftssteuer anfällt.

Als dritte Alternative kann das Unternehmen direkt eine Risikolebensversicherung für den Geschäftsführer oder andere Schlüsselpersonen im Unternehmen abschließen. Das Unternehmen ist dann der Versicherungsnehmer und erhält im Todesfall der versicherten Person die Versicherungssumme.
 

Wieso ist eine Risikolebensversicherung für Unternehmer ratsam?
 

Bei der Gründung eines Unternehmens muss oft ein Kredit aufgenommen werden, um die initialen Kosten abzudecken. Kommt es zum unerwarteten Ableben einer der Geschäftspartner, obliegt es dem zweiten Gründer den Kredit zurückzuzahlen. Hinzu kommen die laufenden Ausgaben, die eine zusätzliche finanzielle Last darstellen können. Mit der Versicherungssumme einer Risikolebensversicherungen können diese Kosten weiterbezahlt und die Notlage überbrückt werden – sie sichert den Fortbestand des Unternehmens über den Tod eines Geschäftspartners hinaus ab.  Neben der Geschäftsführung macht es gegebenenfalls auch Sinn andere Schlüsselpersonen im Unternehmen abzusichern, deren Wegfall sich stark auf die finanzielle Lage auswirken könnten.
 

Beispielrechnung
 

Anna L. und Martin R. möchten gemeinsam ein Unternehmen gründen und schließen daher einen Kredit ab. Um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern, auch wenn einer der beiden plötzlich verstirbt, schließen sie eine Risikolebensversicherung ab.

Die gewählte Versicherungssumme beträgt 400.000 €, die Laufzeit 25 Jahre. Beide Unternehmer in spe sind 34 Jahre alt, Nichtraucher und üben keine gefährlichen Hobbies aus. Wenn sie sich für eine konstante Versicherungssumme entscheiden, beträgt der monatliche Beitrag 26,29 €.

Alternativ könnten die beiden eine fallende Versicherungssumme wählen, um die Kreditkonditionen mit einzubeziehen.